Sie sind hier: Ortsverein / Chronik

Ansprechpartner Ortsverein

Foto: Portrait von Uwe Liebscher (Ortsverinsvorsitzender).

Herr
Uwe Liebscher

info@drk-glashuette.de

DRK Ortsverein Glashütte
Folgenhang 10a
01768 Glashütte

Zur Geschichte unseres Vereins

Foto: Historischer Krankenwagen in Glashütte.
Foto: DRK-Ortsverein Glashütte

Nach dem 1. Weltkrieg und der beginnenden Inflation beschloß der Arbeiter Samariter Bund in Dresden im Müglitztal einzelne Kolonnen aufzubauen. Im Jahr 1923 begann in Glashütte nach Information eines alten Stadtbuches eine ASB-Kolonne ihre Arbeit aufzunehmen. Die erste große Bewährungsprobe erfolgte beim Hochwasser 1927. Mit der Ergreifung der Macht durch die Nationalsozialisten 1933 sind alle Hilfsorganisationen in das Deutsche Rote Kreuz eingegliedert worden.

Foto: Gruppenbild aus vergangenen Tagen.
Foto: DRK-Ortsverein Glashütte

Es gibt Aufzeichnungen von 1943 über den Gewerkschafts - Gesundheitsdienst, wo die Arbeit im Sinne des Sanitätsdienstes bis 1945 weitergeführt wurde. Das DRK wurde 1945 in Deutschland aufgelöst. Die Arbeit kam aber nicht zum Erliegen. Die Betreuung und Versorgung der Bevölkerung erfolgte in dem sogenannten Wärmeküchen, die später als FDGB Gesundheitsdienst durch die Kameraden Kurt Vetter, Walter Hillmann, Kurt Pfützner, Horst Walther und Fritz Walter weitergeführt wurden. Das in der Uhrmacherschule untergebrachte städtische Krankenhaus stellte Ihnen die Räume zur Verfügung, in dem das wenige Material untergebracht, sowie Zusammenkünfte abgehalten werden konnten. Ab Oktober 1949 wurden diese Aktivitäten in Räume am Markt 15 verlagert.

Am 23.10.1952 erfolgte die Neugründung des DRK in der DDR. Auch in Glashütte wurde eine Gründungsveranstaltung mit 39 Kameraden/innen abgehalten. In den folgenden Jahren wechselten die Unterkunftsräume auf die Ernst - Thälmann - Str. (Hauptstr.), Luchauer Str. und zurück auf die Ernst - Thälmann - Str. Nach der Wiedervereinigung fanden wir vorerst im Ärztehaus, danach in der Schule und später im Kulturhaus eine Unterkunft.

Foto: KTW-4 der Bereitschaft Glashütte (a.D.).
Foto: Christian Rudolph

Mit der Übernahme eines B-1000 (später 4 Tragen KTW Ford Transit), Alarmmeldern und neuen Aufgaben ist ab 1992 unsere Arbeit interessanter und abwechslungsreicher geworden. Mit dem Jahr 1997 veränderte sich unsere Lage entscheidend. Wir konnten "Am Folgenhang" den ehemaligen Konsum übernehmen und für unsere Aufgaben umbauen. Hier feierten wir auch mit dem Umbau 75 Jahre Sanitätsdienst in Glashütte.

zum Seitenanfang